Startseite

Herzlich willkommen in Apenburg!

  • Alte Burg in Apenburg. Jährlich findet hier Anfang September, über 2 Tage, ein Burgfest statt. Von weit her kommen Besucher nach Apenburg, um das Ereignis zu erleben.
  • Apenburger Kirche St. Johannis baptistae. Erbaut um 1351 in der für die westliche Altmark typischen Feldsteinbauweise. Der Glockenturm entstand wesentlich später.

Das reizvolle Dorf Apenburg, mit seinem malerischen Ortskern, liegt in der Kulturlandschaft der westlichen Altmark zwischen den Hansestädten Salzwedel und Gardelegen. Das Ortsbild wird geprägt durch die um 1351 erbaute Feldsteinkirche St. Johannis baptistae, die „Alte Burg“ mit ihrem ca 30 m hohen Turm und einigen sehr alten Fachwerkhäusern. Allsamt Gebäude, die Geschichte erlebbar machen und auf die große Tradition unseres kleinen Ortes verweisen. Im Jahre 1402 bekam Apenburg sogar das Stadtrecht verliehen und behielt es bis zum Dreißigjährigen Krieg.

Heute ist Apenburg ein aufstrebender Ortsteil, der im Jahre 2009 neu gegründeten Gemeinde Apenburg-Winterfeld, dem weitere 8 Gemeinden angeschlossen sind.
Die wirtschaftliche Struktur ist eine gesunde Mischung aus mittelständischer Industrie, Handwerk und Landwirtschaft. Es besteht ein intaktes Vereinsleben, jährlich gibt es mehrere kulturelle Höhepunkte zu erleben.

Kita, Grundschule ein Waldbad sowie Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten sind vorhanden.

Diese kleine Einleitung soll zunächst genügen Ihr Interesse zu wecken, verschaffen Sie sich auf den weiteren Seiten einen Gesamteindruck und besuchen Sie uns bald.

Wir freuen uns auf Sie.

spacer

Scroll Up