Ein Chansonabend in der Alten Burg zu Apenburg

Französische Chansons  in der “Alten Burg” zu Apenburg
am Sonnabend, den 27. Juli 2019 ab 19°° Uhr
von Andreas Schwieger

Wenn ein Staatspräsident (Jacques Chirac) persönlich die  Nachricht vom Tod einer Chansonsängerin (Barbara) verkündet und die ganze Grande Nation trauert, dann muß wohl eine große Persönlichkeit von uns gegangen sein.
Barbara (1930 – 1997) wurde zu Lebzeiten mit Auszeichnungen und Orden überhäuft, später Straßen und eine Pariser Metro-Station nach Ihr benannt.

Ihre Lieder werden nun erstmals im Burghof erklingen. Vorgetragen von zwei Musikerinnen aus Bielefeld – sie kennen sich schon sehr lange und schätzen sich gegenseitig in Ihrer Perfektion. Am Flügel: Die Pianistin Damilia Keberlinskaja – Wehmeyer, geboren in Baku und zu Sowjetzeiten als gefeierter Jugendstar durch ganz West-Europa gereist – der Liebe wegen später in Deutschland  geblieben, sowie Elisabeth Schnippe – Gesang. Sie ist auch Gesangpädagogin.
Doch wie kann es dazu, daß diese beiden ausgerechnet in Apenburg auftreten werden?
Alles fing damit an, als Djamilia über meinen Sohn Peter von unseren jährlichen  Burgfesten hörte und es letztes Jahr besuchte. Mit dem Ergebnis, daß Sie zu Hause in Ihrem Künstlerumfeld von unserer schönen Burg schwärmte – mit Erfolg!

Gleich  drei Künstlerinnen unterschiedlicher klassischer Musikrichtungen und Instrumente brachten sich ein und bestürmten mich – wir möchten bei Euch spielen! Ich aber wollte nicht gleich zu klassisch als Einstieg.

Um meine Skepsis verfliegen zu lassen, wurde ich im Frühjahr  zu einem Konzert von „Trio Risonanze“ nach Bielefeld eingeladen und was soll ich sagen: Wer im Drei-Meter Abstand vor Flügel, Cello und Violine sitzend, aus Engelbert Humperdincks Oper Hänsel und Gretel das  Stück Abendsegen zu hören bekommt – ich war hin und weg !
Dann aber die Ernüchterung für dieses Jahr: Kein Termin war auf den gemeinsamen Nenner zu bekommen. Zumal die Cellistin früher  im berühmten Ensemble “Rondo Veneziano” mit gespielt hat – Klassik auf Pop – was ich ja wollte.
Djamilia aber gab nicht auf – Sie erweiterte Ihre Suche und fand in Ihrer Freundin Elisabeth Schnippe,  ebenfalls eine bekannte Künstlerin aus Bielefeld, eine begeisterte Mitstreiterin für meinen Wunsch, erstmals einen Liederabend im Burghof zu veranstalten –  mit klassischen französischen Chansons. „Barbara“ sang u.a. zuerst Lieder von Edith Piaf  – dem Spatz von Paris, bis Sie mit eigenen Kompositionen berühmt wurde.  Deshalb werden auch Lieder von Edith Piaf  zu hören sein. Freuen wir uns also wieder auf einen ganz entspannten Abend im Burghof – natürlich passend zum Thema mit französischen Leckereien. Mit indirektem Licht aus 10 selbst gebauten Laternen versprechen wir Ihnen ein Candle-Light-Erlebnis der ganz besonderen Art- wie zu unserer Theateraufführung „Ingeborg“ vor einigen Wochen – nur hoffentlich trockener.

Die Karte kostet pro Person 10,00 € (Abendkasse)

Ist aber schlechtes Wetter angesagt,  muß die Veranstaltung leider ausfallen, da in keinem Saal diese beabsichtigte Stimmung zu erzielen ist.

Scroll Up Menu