Burgsingen & Kunst

Chorgesang und Kunst
Am Sonntag, d. 12. Mai ab 14°° Uhr ist es wieder soweit.

Helle Stimmen erklingen wieder im Burghof der „Alten Burg“ zu Apenburg.
Neben dem kalendarischen und dem botanischen, gibt es in Apenburg auch noch den musikalischen Frühlingsanfang. Schon zum wievielten Mal eigentlich, lädt die Liedertafel 1837 mit Freunden zum traditionellen Burgsingen ein ? Wohl schon seit 1995 – ein Jahr nach der Neugründung.  Er ist der älteste Chor des Kreises Altmark-West – trotz einer „Pause“ von 1975-1994. So kann er seit seiner Gründung im Jahre 1837 auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Absoluter Höhepunkt war mit Abstand die Verleihung der Zelterplakette im Jahre 1940 – die höchste Landesauszeichnung für einen Deutschen Chor.

Nun aber zurück zur Gegenwart. In diesem Jahr zu Gast ist der Männerchor  Concordia 1908 Kusey. Viele Weisen, die den Frühling besingen, stehen auf dem Programm. Wer hätte gedacht, das selbst Mozart sich an solche Themen herangewagt hätte? Auch sein Lied „Sehnsucht nach dem Frühling“ wird zu hören sein – und das in dem herrlichen Ambiente unseres Burghofes.

Nun schon zum 5. Mal gesellt sich auch Kunst dazu. Kunst, die jeder versteht und einfach Spaß macht. Auf der Burgwiese vor der Burg werden wieder viele Stände aufgebaut sein, in denen regionale Künstler und Kunsthandwerker Ihre Arbeiten ausstellen. Besonderheit in diesem Jahr: Speziell für Kinder (und natürlich auch Erwachsene) sind Aktionen zum mitmachen geplant – z.B. der Kuscheltierdruck. Dazu bitte T-Shirts und ausgediente CDs mitbringen. Das Gymnasium Beetzendorf ist wieder dabei und von Günter Schröder zusammengetragene alte Apenburger Ansichten auf Postkarten um 1900. Diese auf A4-Format vergrößert,  wird dem Besucher so manche Entdeckung ermöglichen. Karsten Berlin und Monika Schröder zeigen Malereien.  Skulpturen und Installationen runden die Ausstellung ab. Es kann auch gekauft werden.

Nach so vielen Eindrücken darf auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Die traditionell üppige Kuchentafel, die die Frauen und Freunde der Liedertafel gestalten, aber auch die „kühle Blonde“, zusammen mit Deftigem vom Grill, werden keine Wünsche offen lassen.

Hoffen wir also auf gutes Wetter, – wenn nicht, so wird im Lindenhofsaal gesungen und die Kunst muß dann aus Platzgründen  leider ausfallen.

Es laden ein:

Sven Schüler                                                        Peter und Andreas Schwieger
Liedertafel 1837 Apenburg                                   Siegel von Apenburg gGmbH

 

 

Ein Beitrag aus der Volksstimme vom 19. Mai 2018
Kunst und Musik bilden an der Burg eine Symbiose
Chorkonzert und Ausstellung am 27. Mai in Apenburg geplant / Künstler können ihre Werke präsentieren

 

Am Sonntag, d. 21. Mai 2017 ist es wieder soweit.

Der Apenburger-Kultursommer beginnt  mit einer Gemeinschaftsveranstaltung !
Während die Liedertafel 1837 Apenburg das Chorfestival im Burghof organisiert, ist die Siegel von Apenburg gGmbH für die Kunst auf der Burgwiese, verantwortlich.
Gleich zwei Gastchöre konnten für die Mitwirkung gewonnen werden. Unter der Überschrift  „Frühlingserwachen“, erklingen  bekannt Weisen.

Liebhaber des Chor-Gesangs kommen wieder voll auf Ihre Kosten – aber nicht nur das ! Wie schon im letzten Jahr wieder belebt, gibt es vor der Burg auch eine Kunstausstellung.
Die Ausstellung versteht sich als offene Plattform für alle Kunst-Schaffenden. Gerne nehmen wir noch Anmeldungen entgegen für Objekte, die die offene Witterung vertragen, denn als Unterstand werden vom Veranstalter die schon  vom Burgfest bekannten halboffenen Marktstände zur Verfügung gestellt.

Beide Veranstaltungen ergänzen sich. Anhänger des Chorgesangs können sich im Anschluss die ausgestellten Kunstobjekte anschauen und die sonst kunstinteressierten Besucher können auch  dem Chorgesang lauschen.

Wer aber einfach nur bei Kaffee – Kuchen oder einem kühlen Bier die herrliche Ambiente unserer Burg und deren Umfeld genießen möchte, kann auch dieses tun –  die Beköstigung ist vor der Burg aufgebaut.

Sven Schüler                           Andreas Schwieger    Tel.. 039001-260
(Liedertafel )                           (Siegel v. Apenburg )  eMail: schwieger-apenburg@t-online.de

Rückblick auf 2016

Burgsingen & Kunst
von Andreas Schwieger

Die „Alte Burg“ zu Apenburg ist in diesem Jahr mehrfach kultureller Mittelpunkt.
Den Anfang machte am 22.Mai der Apenburger Chor „Liedertafel 1837. unter der Leitung von Harald Trittel und dem  Dirigenten Rainer Rodzis.

Seiner Einladung folgte das Chorensemble „Zaunkönige e.V. Salzwedel“ unter der Leitung von Hermann Horenburg. Sie hatten 8 schöne, bekannte Lieder im Gepäck. Waren Sie doch schon 2009 mit einer Delegation beim Apenburger Burgfest vertreten, als der Sängerwettstreit auf der Wartburg nachgespielt wurde, man war also gespannt.

Aber damit nicht genug – Wie in den Jahren 2004 und 2005 wollten wir wieder die Kombination  mit  einer  Kunstausstellung beleben. Auf der Burgwiese vor der Burg zeigten bekannte und unbekannte  Künstler zeitgenössische Malerei, Skulpturen und Experimente.  Das organisierte die Siegel von Apenburg gGmbH.

Nach dem Konzert gab es gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen vor der Burg auf Tuchfühlung mit den Kunstexponaten.

 

 

 

Scroll Up Menu